Forderungsmanagement

Wir möchten kein Forderungsinkasso betreiben, sondern gemeinsam mit Ihnen ein juristisches Forderungsmanagement erarbeiten und umsetzen.

Vielleicht sagen Sie sich: „Das ist doch das gleiche!“, aber wir verstehen unter einem juristischen Forderungsmanagement das gewisse etwas an Mehr.
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir den Ablauf des Rechnungswesens, angefangen bei der Rechnungslegung, der Dokumentation der erbrachten Leistung bis zur Auftragsabwicklung besprechen. Das Erhalten eines vollstreckbaren Titels ist eine Sache, die Beitreibung der titulierten Forderung jedoch zumindest genauso wichtig.

Hierbei ist es wichtig, daß Ihre individuellen Anforderungen und Abläufe berücksichtigt und unsere Tätigkeit an diese „angepaßt“ wird. Ein erfolgreiches Forderungsmanagement besteht nicht aus dem Erstreiten eines Titels und der nachfolgenden Zwangsvollstreckung nach „Schema F“, sondern ist nur dann erfolgreich und zielführend, wenn eine abgestimmte Vorgehensweise praktiziert wird.

Grundlage einer erfolgreichen Titulierung ist u.a. die Art und Weise Ihrer Dokumentation ( wussten Sie, daß UPS die als Zeichen der Annahme gegengezeichneten Lieferscheine nicht länger als 6 Monate speichert und Sie hiernach den Abliefernachweise nur noch sehr schwer, ggf. sogar gar nicht mehr erbringen können?) und Auftragsabwicklung. Die Beitreibung Ihrer Forderung erfordert Kenntnisse über den Verbleib von Vermögen des Schuldners. Schon bei der Auftragsabwicklung können Sie sich Vorteile verschaffen, die sich ggf. später auszahlen, da Sie schneller die Zwangsvollstreckung betreiben und als erster mehrerer Gläubiger auf Vermögen zugreifen können ( z.B. durch die Dokumentation der Bankverbindung des Schuldners ).

Nur durch ein optimales und auf einander abgestimmtes Zusammenspiel von Unternehmer und Dienstleister können Sie den Grundstein für eine effektive Beitreibung Ihrer offenen Forderung sicherstellen. Dies wollen wir gemeinsam mit Ihnen erreichen.